Logo
>> Hauptseite >> DIY (Do-It-Yourself) >> projektionsstoffe


filley Geschrieben am: 12.02.2009 um 16:29
Mitglied


Beiträge: 127
Angemeldet seit: 12.02.2008
projektionsstoffe

hallo,,

ich möchte mir gerne leinwände selber bauen.
nun bin ich auf der suche nach dem passenden stoff, aber dummerweis habe ich sowas von garkeine ahnung davon, dass ihr mir mal helfen müsst.
 
welcher stoff/gaze/polyester (?) ist denn am besten für sowas geeignet? 
worauf muss ich achten?
wichtig: rückpro sollte möglich sein...

habt ihr vielleicht den ultimativen insider-online tip? 


pixelschubser_01 Geschrieben am: 12.02.2009 um 17:00
Moderator

Forum moderieren

Beiträge: 845
Angemeldet seit: 16.03.2008
wohl nicht für Rückpro, Rückpro geht nur auf Gaze oder sogenannter Opera, welche allerdings nicht ganz billig ist.

by the way benütz doch die link einfügen funktion, dann braucht man nur auf den link klicken und muss als leser nicht copy pasten....

admin Geschrieben am: 12.02.2009 um 17:40
Administrator


Beiträge: 261
Angemeldet seit: 26.10.2006
muss auch immer schoen auf den Gain achten.....

VJ paul Geschrieben am: 16.02.2009 um 02:15
Mitglied


Beiträge: 24
Angemeldet seit: 17.10.2007

Also von diesem Stoff da bei Ebay solltest du die Finger lassen... der scheint nicht so prickelnd zu sein. Habe viel mit Materialien herumprobiert. Vom einfachen Bettlaken bishin zu teuren Spannleinwänden. Für einen Club in dem ich schon Resident geworden bin habe ich einfach (weil die nicht viel Geld ausgeben wollten) einen Rahmen aus einfachen Holzlatten zusammengebaut und mit Handelsüblichen Molton bespannt. Für Aufprojektionen ist das Wunderbar, jedoch für Rückpro nicht unbedingt empfehlenswert. Nachteil: Auf und Abbau ist schwer bis hin zu unmöglich. Deshalb lasse ich die dort immer stehen. Auch die Farbsättigung/Bildschärfe ist hervorragend. Gaze habe ich noch nicht probiert, aber ich würde dir empfehlen mal ein Fachgeschäft für Foliendruck oder sowas aufzusuchen. Dort bekommst du vielleicht eine Folie die dünn genug ist um Rückprojektionen gut genug durchzulassen. Ich selber benutze für Rückpro gerne Spannleinwände von AV Stumpfl oder Ösenleinwände von Gerriets. Diese sind ideal für Rückpro/Aufpro, jedoch aber sehr Teuer. Ist immer eine Sache des Geldes. Hoffe du findest noch etwas für dich.

 

LG paul


magiceye Geschrieben am: 16.02.2009 um 11:38
Mitglied


Beiträge: 19
Angemeldet seit: 18.12.2007
An dem Geld scheiterts oft und wo es am meisten scheiterts ist das wohl wenige
wissen das Bettlacken oder irgendwelche Gardinen aus sogenannten Fachgeschäfte
kein B1 haben - Wichtig !

Denn wenn einmal Feuer im Club ausbricht - und das hoffen wir mal nicht - dann sollte
deine Leinwand als letztes fackeln und nicht das zündlein in der Waage sein.

Ich empfehle Dir nach Trivera CS zu suchen - google mal einwenig, super Stoff,
ziemlich teuer - aber falls Du mal auf einem Event gebucht wirst und das an dem
Abend das Ortnungsamt da steht um Deine Qualifikation der Leinwand zu sehen,
kannste immer bei Stoffen nach Brandschutzklasse B1 ein Zertifikat nachweisen
ansonsten kannste Deine Leinwand abbauen und ins Nichts projezieren.

Falls Du nun schon Bettlaken etc pp. hast kann man diese auch nachträglich behandeln
mit Flüssigkeiten - diese kosten auch ne Menge Geld ca. 45EUR der Liter - jedoch wirst
du im Anschluss zu Deinem Auftritt immer auf der sicheren Seite stehen.

Momentan benutze ich eine Art Gardinen Stoff Voile nach B1 in weiß - super zu
benutzen für Stoffrohren  - die von der Decke hängen - wenn Du Sie mit Diaprojektoren
oder Beamer beleuchtest - kommt so eine Art 3-D Effekt zu stande - weil Sie durch -
scheinen und die andere Seite auch projezieren.
Dieser Stoff wird momentan bei eBay vertrieben, habe schon etlichen Stoff dort geordert.
Habe versucht mit einem Stoff-Fetzen eine Fackel zu kokeln und .. - bin ich nicht weiter
gekommen. Die Firma liefert auch B1 Zertifikate.

Ansonsten musst Du googeln wie schon gesagt.

Achso der momentane Hit ist Stretchstoff - super Projektionsflächen.
Da brauchst du gar keinen Holzrahmen ! - ein paar Ösen an verschiedenen Enden
und dann bindest du Deine P.-fläche zwischen Traversen. Leider gibt es bei eBay
momentan nur Schrott. Auch hier mußt du googlen zB. unter Plaspack Netze !
Ist etwas Teuer , jedoch gut.

Oft mals senden diese Firmen Dir auch Muster zur Ansicht.

Falls Du einen Rahmen bauen möchtest - kannste bei Leinwänden an der Oberen
Kante auch Ösen machen - mit einer Alustange die teilbar ist (gut zum Transportieren)
die Leinwand fixieren.

Beachte jedoch das nach dem Waschen von Deinen Projektionsflächen die Beständigkeit
von B1 nach lässt, gerade bei viel Nutzung und nicht waschen in ca. 3 Jahren (durch Nebel, Nikotin)
auch Beständigkeit nachlässt und sicherlich auch Deine Projektion erst recht ;-)

Falls jemand weitere Vorschläge hat Stoffe B1 etc pp .. - sollte er es auch mir wissen lassen.
Vielleicht um gemeinsam Stoffe zu ordern und um Mengenrabatte zu bekommen.


filley Geschrieben am: 18.02.2009 um 13:50
Mitglied


Beiträge: 127
Angemeldet seit: 12.02.2008
paul:

yo,, also wir haben auch schon etliche leinwände gebaut. mit bettlacken, molton, spannbezügen, verschiedenen grautönen etc... aber mir ist das alles zu klopig und steif. 

nun wollte ich es halt mal richtig machen, mit alu rahmen und clip-system, oder was auch immer im bereich des bezahlbaren ist. hauptsache es lässt sich leicht anbringen, abbauen und lagern. 
und wenn man schonmal dabei ist, könnte man ja gleich ein gutes mittelmaß für alle möglichen vor-ort-situationen basteln. 


magiceye:

klar. an b1 haperts oft, aber es kommt ja auch immer auf die va an wo man ist. viele läden haben ja ein lager, bestehende technik bzw. n guten draht zu nem verleiher. da is das kein ding, aber dann gibts es ja noch die andere seite in dem spiel. nicht angemeldete räume und wenig budget. aber das ist ein anderes thema... 

dieser voile stoff... ist das in etwa sowas hier ?? für mich sieht das n bischen dolle durchsichtig aus.
ansonsten sind mir stoffe mit ösen nix,, dort wo wir sind, gibts in der regel keine traversen und sone festgelegte leinwand sieht viel schicker aus, wenn sie formatfüllend bestrahlt wird... 


ansonsten: bei ner grossbestellung wäre ich dabei... !! müsste aber sehr bald geschehen.


yochee Geschrieben am: 26.02.2009 um 22:04
Mitglied


Beiträge: 185
Angemeldet seit: 13.01.2007
huhu, ich nutze manchmal ganz olle baustellenfolien (für eher undergroundige parties/ hier: suburban).
die sind transparent und nicht besonders kontraststark. d.h. wenn das videobild dunkel ist, ist die folie durchsichtig. aber wenn der raum richtig dunkel ist, sind die eigentlich ganz gut. bei unserer party hatten wir kein anderes licht ausser den beamern, das war ultraflashig:


ist halt geschmacksache. auf ner gepflegten houseparty würde ich die nicht empfehlen



yochee Geschrieben am: 26.02.2009 um 22:08
Mitglied


Beiträge: 185
Angemeldet seit: 13.01.2007
edit: da die folien transparent sind, kann man auch mehrere hintereinander aufhängen und kriegt auf diese weise einen gewissen räumlichen effekt ..

der_Stefan Geschrieben am: 09.08.2009 um 22:57
Mitglied


Beiträge: 12
Angemeldet seit: 09.08.2009
Ja , jetzt werden einige denken: man - der Thread ist ja schon ewig alt... - EGAL :-)

Ich wollte nur mal hinzufügen:
Für eine anspruchslose und einfache Rückprojektion eignet sich Gaze sehr gut (aber bitte imprägniert).
Ein Nebeneffekt, den man wissen sollte, ist bei der sehr durchlässigen Variante, dass das Licht des Projektors in den Raum fällt.
Das kann man, wenn man es weiß, vorteilhaft nutzen: gezielt eingesetze Grafiken und Animationen ergeben so bei leichtem Dunst im Raum faszinierende Lichtstrahlen/Fächereffekte (was auch immer das Bild hergibt...).
Doch Vorsicht - bei dieser Art der Verwendung kommen helle, flächenfüllende Bilder eher nicht in Frage. (Erst Recht nicht, wenn der Raum eine gewisse Dunkelheit behalten soll)
Außerdem sollte man versuchen, den Beamer hinter der Gaze so aufzustellen, dass man nicht direkt in die Linse schauen kann. Das blendet nur unangenehm und lenkt von der Projektionsfläche ab.

Nachteilig bei einfacher Gaze ist natürlich der verringerte Kontrast und der Helligkeitsverlust auf der Projektionsfläche, da ein gewisser Teil eben "daneben" geht. Je nach Gaze, Beamer und Raumambiente aber manchmal eben auch vorteilhaft. Es macht ja keinen Spaß, wenn der gute Beamer ein vielfaches der Raumbeleuchtung auf die Leinwand bringt und so einen gewisses Gefälle zu den tollen teuren intelligenten Lichteffekte erzeugt.

Probiere und Lerne (aus Fehlern) - und freue Dich umso mehr über Erfolge

Gruß

der_Stefan

te-c Geschrieben am: 10.11.2009 um 09:38
Mitglied


Beiträge: 164
Angemeldet seit: 09.06.2009
Suche ein durchscheinendes Material, so wie das hier in dem Video. Weiß jemand, was das für ein Material ist? Es sollte schon nach B1 sein und nicht noch imprägniert werden müssen.

Gast Geschrieben am: 10.11.2009 um 16:34
Anonymer Benutzer


Beiträge:
Angemeldet seit: 01.01.1970
erinnert stark an Etienne de Crecy (fragt mich aber nicht wer da auf welche Idee als erstes kam) Link
ist das nun eine Rückpro oder Aufpro?


te-c Geschrieben am: 10.11.2009 um 17:37
Mitglied


Beiträge: 164
Angemeldet seit: 09.06.2009
Das sind die gleichen. EXYZT heißt das Zauberwort. Gehe stark davon aus, dass es eine Aufpro ist. Ist aber unabhängig von meiner Frage. Es scheint mir eine Art Netzmaterial zu sein. Weiß aber nicht genau, wie sich das Material nennt.

yochee Geschrieben am: 11.11.2009 um 00:29
Mitglied


Beiträge: 185
Angemeldet seit: 13.01.2007
Fliegengitter?

te-c Geschrieben am: 11.11.2009 um 09:13
Mitglied


Beiträge: 164
Angemeldet seit: 09.06.2009
Weiß nicht, ob Fliegengitter so robust ist und ob es schon B1 zertifiziert ist.

yochee Geschrieben am: 15.12.2009 um 22:08
Mitglied


Beiträge: 185
Angemeldet seit: 13.01.2007
:P

naja, es muss ja nicht direkt dm-fliegengitter sein, ich meinte eher von der beschaffenheit her.. so mit etwas weiter auseinanderliegenden maschen, so dass das material nicht transparent, aber durchscheinend ist. es gibt ganz verschiedene textilien und auch recht unterschiedliche kunststoffe, der eine oder odere kunststoff wird bestimmt zertifizierbar sein.

Wenzel Geschrieben am: 22.12.2009 um 18:01
Mitglied


Beiträge: 149
Angemeldet seit: 30.07.2009
Also zu Stoffen hier ein par Links von mir:

http://www.tuechler.net/

Hier findet man wirklich ne Menge was professionelle Stoffe angeht.
Muss man sich aber auch gut mit auskennen.

Für durchsichtigen Stoff empfehle ich das hier:

http://www.magic-man1001.de/Snow-Organza-Material-70-cm-x-50-m-dunkel-rot.html

Gibt es in verschiedenen Farben und sieht super aus!
Kann man sehr schön hintereinander staffeln um künstliche tiefe zu erzeugen. Bin wirklich schwer begeistert von dem Stoff, habe ihn letzte Woche selber auf nem Gig eingesetzt.

Preis Leistung sau geil!
50 Euro = 100m x 70cm

Wie Magiceye aber schon gesagt hat, ist kein B1. Das Zeug brennt dir in einem Ruck weg!!!

te-c Geschrieben am: 23.12.2009 um 23:25
Mitglied


Beiträge: 164
Angemeldet seit: 09.06.2009
Vielen Dank für den Link von Tüchler, ich denke, dass sie genau das haben, was ich suche. Weißt Du ob die auch Muster verschicken und wie groß solche sind?

Wenzel Geschrieben am: 24.12.2009 um 00:09
Mitglied


Beiträge: 149
Angemeldet seit: 30.07.2009
tut mir leid, keine ahnung.
Ich hab von der seite erst am Samstag erfahren und selber auch noch keine erfahrungen mit gemacht.

Gast Geschrieben am: 27.07.2011 um 18:09
Anonymer Benutzer


Beiträge:
Angemeldet seit: 01.01.1970
Liebe Kollegen,

für ein kommendes Projekt baue ich nun (zum ersten Mal) selbst Leinwände und versuch mich gerade im Land der Stoffe zurecht zu finden.

Ziel ist ein günstiger Stoff der möglichst witterungsbeständig/waschbar ist und im Idealfall das Bild auch verbessert aber in erster Linie das Open Air (Mit Meerluft) durchhalten soll.

Gebraucht wird ca. 3x  (3x2m) = ca18m Stoff.

Geplant ist eine TripleHead Projektion auf 3 Wände (eine "U" Form wenn man davor steht).

Zum Einsatz kommen wahrscheinlich recht schwache 2000er Beamer - der Stoff sollte im Idealfall das Bild verbessern oder zumindest nicht abschwächen (ich weiß, das ist eine Milchmädchenrechnung).

Ein günstiger Polyester-Stoff scheint Nessel zu sein.

Alternativer, imprägnierter, gibts bei Stoffmeile als "Allround Stoff"

(Wenzel ist ja großer Fan vom Organza-Stoff - bietet der sich auch bei schwachen Beamern an?)


Welchen Basis Stoff würdet ihr empfehlen (am besten mit Preis und Händler Empfehlung), wo ihr gute Erfahrungen gemacht habt? Angebote etc. hole ich mir natürlich selber ein, aber ich habe gerade nicht die Möglichkeit Proben durchzutesten - eine Empfehlung, was "auf jeden Fall die Sache tut" würde mir sehr helfen :).


Für die Befestigung überlege ich gerade ob ich den Stoff mit Ösen vernähe und dann klassisch an den Wänden spanne - gibts da schlankere Lösungen (außer Keihlrahmen, die man nicht ins Auto bekommt?)

Anmerkung:
Ein Stoff-Sammel-Thread mit Erfahrungsberichten (Link Stoff, Händler, Einsatz, Preis) wäre toll, auch für verschiedene Einsatzzwecke bzw. Budgets
.



afreemind is vjing Geschrieben am: 27.07.2011 um 21:53
Mitglied


Beiträge: 87
Angemeldet seit: 02.12.2009
nessel und molton haben bei mir gut funktioniert - molton ist eben robuster, schwer entflammbar und verträgt auch was - denn kann man eine weile nutzen... nessel ist günstiger aber anfälliger.

ein rahmen mit molton zu bespannen wird sicher arbeit... also auf den schweren stoff die spannung zu bekommen das er nicht baucht - da brauchst sicher nen stabilem rahmen...

falls du den stoff nur hängen willst, spar dir die ösen - machen nur arbeit, kosten geld und reisen irgendwann aus - besorg dir die hier : holdon
die halten gut und sind nach gebrauch leicht zu entfernen...

pixelschubser_01 Geschrieben am: 28.07.2011 um 08:47
Moderator

Forum moderieren

Beiträge: 845
Angemeldet seit: 16.03.2008
ich benütze in letzer Zeit recht gerne Messe Molton in weiss, lässt sich super auch für rückpros einsetzen ist recht preisgünstig, leicht auf dachlatten unterkonstruktionen zu spannen, bzw. zu tackern und b1

Messe-Molton B1
Ballen ca. 30 m 
Breite: ca. 260 cm 
Gewicht: ca. 130 g/m² 
100 % Baumwolle 
schwer entflammbar nach DIN 4102 B1

Art.Nr. 191-303-260
Farbe: weiß

Ballen  30 m Euro    5,80 /lfm.


hier zu bestellen z.B. http://www.stoffrollen.de/Deco-Stoff/Buehne-Molton/Buehnen-Molton.html




Gast Geschrieben am: 28.07.2011 um 21:28
Anonymer Benutzer


Beiträge:
Angemeldet seit: 01.01.1970
Vielen Dank für die guten Tipps!

Molton ist wahrscheinlich zu "exklusiv" für diese Nummer, aber definitiv Favourit für die Haltbarkeit.

Gibts denn transparente Stoffe die, wenn angeleuchtet, gute Lichtqualitäten haben (Quasi unsichtbar wenn man sie hängt)?

Edit: Die Jungs von Molton24 waren fix, preiswert und gut. Holdon Clips sind auch klasse aber nicht für jede Dicke geeignet (sprich ehere für dünnere und natürlich dehnbare Stoffe)

te-c Geschrieben am: 14.08.2011 um 13:09
Mitglied


Beiträge: 164
Angemeldet seit: 09.06.2009
Bin auf der Suche nach gutem Stretchstoff geeignet für Rückprojektion und B1 zertifiziert in weiß.

Gerne auch dehnbare Netzstoffe.

Hat jemand Erfahrung damit? Wenn ich einen qm habe, auf wieviel qm sich das Material dann dehnen lässt?

Ansonsten habe ich auch schon dran gedacht Sprinklernetz zu nehmen.

Jetzt plaudere ich hier schon meine guten Quellen aus – sowas.

AudioVisualContact Geschrieben am: 22.06.2012 um 15:46
Mitglied


Beiträge: 29
Angemeldet seit: 28.06.2011
Hat jemand Erfahrung mit lycra?
-> http://www.stoffmeile.de/lycra-badeanzugstoff-weiss.html?sid=550540ab236ff3372b1498b6cc75d87b

angaben laut Hersteller sind:

80% Polyamid
20% Elasthan

ca. 210 g/qm

blickdicht


grüße
AVC

blender Geschrieben am: 16.01.2013 um 02:08
Mitglied


Beiträge: 18
Angemeldet seit: 20.03.2011
Ich hacke mich mal hier ein. Ich suche einen Gaze Stoff in schwarz der ein Kompromiss darstellt zwischen guter kontratreicher Abbildung des projizieretn Bildes und auf der anderen Seite das geschehen hinter der Gaze bei
nicht bespielung der Leinwand frei gibt.

Ich habe hier von Gerreits ein Muster rum liegen Gobelintüll nennet sie der gute Stoff, erscheint mir aber ein wenig zu engmaschig. Ich hänge es hier mal an.
Die Gaze sollte robust sein, da sie mit auf Tour geht und B1 sollte sie natürlisch erfüllen.

Die Leinwand darf was kosten. Links zu Anbietern sind gerne gesehen.

und noch eine Frage die ein wenig off ist: Wie Transpotiert ihr eure Leinwand? Falten? LLeinwand stückeln um sie zu rollen.

blender Geschrieben am: 16.01.2013 um 02:10
Mitglied


Beiträge: 18
Angemeldet seit: 20.03.2011
Das mit den Anhängen von Bildern funktioniert bei mir anscheinend nicht. Muss ich mich erst bei einem Admin fürs Bilder hochladen freischalten lassen?

Seite geladen in: 0.02430 | Datenbankabfragen:6

Flattr this